Alles ist Schwingung

Samstag, 27.10.2018, 14 bis 19 Uhr

Schamanische Trommelreise zum Krafttier

Aus schaminischer Sicht ist alles von der gleichen Lebenskraft

und Schwingung erfüllt und in einer Energiematrix miteinander

verbunden. Neben unserer alltäglichen, materiellen Welt existiert

auch eine geistige, spirituelle Welt.

Durch den rhythmischen Schlag der Trommel entspannen und

öffnen wir uns, um in diese geistige Welt zu reisen und unserem

persönlichem Krafttier zu begegnen. Krafttiere besitzen spezifische

Kräfte und Qualitäten, sind unsere Freunde und spirituelle Helfer

und unterstützen uns dabei, Körper, Seele und Geist in Harmonie

zu bringen. Bei unserer ersten Trommelreise werden wir unser

Krafttier kennenlernen und je nach Bedarf um Hilfe und Beratung bitten.

Mitzubringen: Dicke Socken, 2 große Steine, Schreibzeug.

 

10,-Euro plus Spende

Anmeldung/Info: astrid.a.bierwirth@gmx.de

 Astrid Bierwirth ist Schauspielerin, Regisseurin und Theaterautorin,

sie ist praktizierende Buddhistin der Karma Kagyü Linie und beschäftigt

sich seit Jahren mit den Traditionen der First Nations von Amerika

und dem Core-Schamanismus der Foundation for Shamanic Studie

Freiheit üben

ZEN-YOGA-TAGE im Dialog mit den 6 Paramitas, Teil 2
mit Anna Thorn und Michael Ruppel
 28. Oktober, 25. November
Termine sind auch einzeln buchbar
Preis: 80 Euro pro Termin, 150 für beide Termine 
Ort: Yoga im Hinterhaus, Blücherplatz 4, 65195 Wiesbaden


Wir erleben uns als abgetrennte Einzelwesen. In Wirklichkeit sind wir jedoch tief verbunden mit Allem. Nichts von dem was wir "Ich" nennen haben wir unabhängig geschaffen. Wenn wir das direkt wahrnehmen und verstehen, öffnet sich der Tellerrand unseres egozentrischen Horizonts und das Leben und unsere Herzen können unfassbar weit werden. Die 6 Paramitas - Großzügigkeit, Moralisches Handeln, Geduld, Enthusiasmus, Meditation und Weisheit - sind wesentliche Übungen auf diesem Weg der Befreiung. Sie eröffnen uns neue Spielräume im Akzeptieren und Verstehen unserer Lebenswirklichkeit.
Die 6 Paramitas sind immer schon enthalten in Zen Meditation und Yogapraxis. Während unserer Zen-Yoga-Tage möchten wir sie jeweils ins Zentrum unserer Aufmerksamkeit bringen. Am 28.10. konzentrieren wir uns auf Dhyana Paramita - Meditation und am 25.11. auf Prajna Paramita - Weisheit.
Anfänger und Nichtanfänger sind herzlich eingeladen, die Paramitas mit uns zu erkunden. 


Fragen und Anmeldung: annathorn@earthlink.net



28. Oktober - Dhyana Paramita - Übung der Sammlung/Meditation
Ganz Da-Sein, ganz lebendig sein, jedem Moment mit unserer ganzen Wachheit zu begegnen und jeden Moment lassen, so wie er ist, mit einem weiten, offenen, mitfühlenden Herzen, das ist die Übung der Sammlung. Die Sammlung des Geistes hilft uns, die  Irrungen und Wirrungen unseres Lebens zu erkennen und zu durchdrigen. Mit gesammeltem Geist können wir das tiefe Glück und die Zufriedenheit des "Einfach-Seins" erfahren. Dafür müssen wir aufhören, irgendwo anders danach zu suchen und uns mit ganzem Herzen auf das einlassen, was gerade jetzt geschieht. Das werden wir gemeinsam üben durch stilles Sitzen, achtsame Bewegung, in achtsamen Gesprächen und im Entdecken unserer eigenen inneren Stille.



25. November - Prajna Paramita - Übung der Weisheit
 
Weisheit üben kann heißen, unser Wissen und unsere Art wahrzunehmen zu hinterfragen und neu zu entdecken. Es macht uns wach, unsere Gewissheiten auf den Prüfstein zu stellen und mit einem offenen Geist hinzuschauen. In dem wir uns anhören, was Menschen, die Weisheit verwirklicht haben, berichten über das, was die Welt im innersten zusammenhält oder eben nicht zusammenhält. Dies ist ein Wochenende an dem wir grundlegende Fragen stellen und schauen, ob das Leben uns antwortet. 
 Das werden wir gemeinsam üben durch stilles Sitzen, achtsame Bewegung und durch zuhören und austauschen.
 

 
Tagesplan


9:00                     Begrüßung und Einführung
9:30 - 10:40         Zazen
10:55 - 12:00       Yoga
12:15- 13:00        Vortrag und Dialog
13:05                   Mittagessen und Pause

14:30 - 15:40        Zazen
15:55 - 17:00        Yoga
17:00 - 17:30        Zazen
17:30 - 18:00        Abschlussrunde
18:00                    gemeinsames Aufräumen
 

Falls Ihr nicht auf dem Boden sitzen könnt, gebt uns bitte Bescheid, damit wir ggf. Stühle besorgen können. 

Für das gemeinsame (vegane) Mittagessen bringt bitte eine Schale, einen Löffel und ein Geschirrhandtuch mit. 


 
Anna Thorn
lebte von 1995 bis 2017 am San Francisco Zen Center mit seinen 3 Tempeln: Green Dragon Temple, Beginner’s Mind Temple und Zen Mountain Monastery. Anna wurde 2003 von Tenshin Reb Anderson zur Soto-Zen-Priesterin geweiht. 2017 erhielt sie Dharma Übertragung von ihrer Lehrerin Kiku Christina Lehnherr. Seit 2017 lebt sie wieder in Frankfurt  und leitet dort seit kurzem eine Sitzgruppe.

Michael Ruppel
ist Yogalehrer und praktiziert seit 1995 Zen-Meditation. Im Yoga fand er eine wunderbare Ergänzung zum stillen Sitzen. Achtsame, wohltuende Bewegungen ohne Ehrgeiz. Den Körper, seine Möglichkeiten und Grenzen erforschen, ohne eine festgelegte Form erfüllen zu wollen. Eine feinfühlige Reise zur inneren Balance, die nie endet, da sie in jedem Moment aufs neue beginnt.

ZEN MEDITATION

JEDEN MO, MI, FR MORGEN 7.00 - 8.00 UHR

„Zen zu studieren heißt sich selbst zu studieren, sich selbst zu studieren heißt sich selbst vergessen. Sich selbst zu vergessen bedeutet eins zu sein mit allen Existenzen.“ (Dogen Zenji)

(kostenlos)